Lehrstuhl für Landschaftsökologie und Geoinformation

Forschungsschwerpunkte

1. Analyse und Modellierung von Landschafts- und Umweltprozessen

Insbesondere von Wasser-, Sediment- und Stofftransporten auf Landoberflächen unter dem Einfluss des Klimawandels. Im Mittelpunkt laufender Arbeiten steht die Untersuchung von Feinbodentransporten durch Wasser- und Winderosion. Die regionalen Schwerpunkte dieser Arbeiten liegen in Schleswig-Holstein (Winderosion) und im Mittelmeergebiet u.a. auf Sardinien (Wassererosion).

 

2. Analyse, Rekonstruktion und 3D-Visualisierung historischer Umweltprozesse

Die Arbeiten dieses Forschungsbereiches konzentrieren sich derzeit auf Untersuchungsgebiete im westlichen Schleswig-Holstein und im zentralen Texas. In beiden Fällen stehen äolische Prozesse als Faktoren der Boden- und Landschaftsentwicklung im Mittelpunkt des Forschungsinteresses.

 

3. Regionalisierung von Boden- und Umweltdaten

Ziel dieser Forschungsarbeiten ist die Gewinnung flächenhafter Datensätze aus Punktmessungen und die Abschätzung der statistischen Unsicherheiten regionalisierter Daten. Im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte im Mittelmeerraum und im südöstlichen China werden hierzu Verfahren des „Digital Soil Mapping“ getestet und weiterentwickelt. Der Schwerpunkt der laufenden Arbeiten liegt auf Regionalisierung bodenphysikalischer Daten und der nachfolgenden flächenhaften Modellierung von Bodenwasserhaushalt und Abfluss.

 

4. 3D-Landschaftsanalyse und -visualisierung

Im Zentrum dieser Arbeiten steht die Entwicklung einer Analyse- und Visualisierumgebung zur Untersuchung und Darstellung dreidimensionaler Strukturen und Prozesse von/in Böden und Landschaften.

 

5. Geoinformationsverarbeitung für Anwendungen im Umweltmonitoring

Das am Lehrstuhl angesiedelte Zentrum für Geoinformation be­schäftigt sich darüber hinaus mit dem Aufbau von Geodateninfrastrukturen und der Entwicklung von Werkzeugen für GIS- und WebGIS-basierte Raumanalysen.